Drucken

So verlief unsere Geburt:

Obwohl die Geburt insgesamt sehr lange gedauert hat (von der ersten Wehe bis zu dem Moment an dem Ronja kam vergingen fast zwei Tage), habe ich gerade die Anfangsphase in sehr positiver Erinnerung. Durch die Wehenbegleitung konnte ich länger daheim bleiben und hatte gleichzeitig eine gute fachliche Begleitung durch meine Hebamme, die mich auch emotional gut unterstützt hat.

Leider mussten wir dann doch viel früher ins Krankenhaus als geplant, weil das CTG schlechte Werte zeigte und eine medizinische Überprüfung notwendig war. Glücklicherweise kam Ronja dann trotzdem gesund auf natürlichem Wege zur Welt.

Würde ich mich wieder für eine Hausgeburt entscheiden?

Im Moment weiß ich nicht, wie ich mich entscheiden würde, wenn ich nochmal schwanger wäre. Als Erstgebärende fand ich die Wehenbegleitung sehr gut, so eine Art Zwischenlösung, wenn man sich nicht für eine Hausgeburt entscheiden kann.